Erleicherungen bei der Offenlegung

Im  März 2012 hat die EU die sog. Micro-Richtlinie verabschiedet. Danach werden Kapitalgesellschaften, die die Voraussetzungen für ein Kleinstunternehmen  erfüllen, bei den Vorschriften zum Jahresabschluss erleichtert.   Die Aufstellung eines  Anhangs entfällt. Die Bilanz muss zwar weiterhin ans Handelsregister  geschickt werden, wird dort aber nicht mehr automatisch ins Internet gestellt.  Sie wird nur noch auf Antrag und kostenpflichtig einem  Interessierten zur Verfügung gestellt. Voraussetzungen für ein Kleinstunternehmen:  Erfüllung von 2 der drei nachfolgenden Kriterien:

  • Umsätze maximal 700.000 Euro pro Jahr,
  • Bilanzsumme höchstens 350.000 Euro,
  • nicht mehr als 10 Arbeitnehmer.

ESUG – Gesetz zur weiteren Erleichterung der Sanierung

Laut Begründung des Diskussionsentwurfs ESUG liegt der Schwerpunkt des Gesetzentwurfs in der Erleichterung der Sanierung von Unternehmen durch einen stärkeren Einfluss der Gläubiger auf die Auswahl des Insolvenzverwalters, in Ausbau und Straffung des Insolvenzplanverfahrens, in der Vereinfachung des Zugangs zur Eigenverwaltung sowie eine größere Konzentration der Zuständigkeit der Insolvenzgerichte.